HochschulSport Verein Cottbus e.V.

Berichte / Artikel

zurück

Sechs Richtige!

29.01.2015 von Abteilung Judo (JL)

Im zweiten Halbjahr des Jahres 2014 fasten 6 Judoka unseres Vereins (Marcel, Jystin, Eric, Paul, Therese und Frank) den Entschluss, sich der Aufgabe – 1. Dan – zustellen.
Vor diesem Hintergrund trafen sich die Sportler zunächst sporadisch aber später immer organisierter zum gemeinsamen Training. Sie absolvierten den zentralen Dan-Lehrgang in Strausberg, holten sich praktisch das erforderliche Rüstzeug, um dann ganz gezielt im Judokeller weiter zu arbeiten.
Am 25.01.2015 war es dann soweit. Etwas aufgeregt, jedoch fest entschlossen die Sache „zu rocken“, fuhren unsere 6 Dan-Anwärter in die „heiligen“ Hallen nach Jänschwalde.
Unter Vorsitz von Prüfungsreferent Martin Reißmann – Judoclub Kyoko Jänschwalde, Vorsitzender des JC Kyoko Jänschwalde Daniel Klenner und Peter Hentschel vom HSV Cottbus, wurden die einzelnen Prüfungsfächer abgenommen.
In seiner Auswertung hob Martin Reißmann besonders hervor, dass in der gesamten Vorbereitungszeit deutlich wurde, dass sich hier ein starkes Team gefunden hatte, welches sich gegenseitig unterstützte und ergänzte.
So schaute er in die Richtung von Frank, welchem eine hohe Lebenserfahrung bescheinigt wurde, oder in Richtung von Marcel, welcher die meiste Kampferfahrung mit in die Trainingseinheiten der Vorbereitungsphase einbrachte.
Mehrere Konsultationen wurden bei Martin Reißmann und Daniel Klenner wahrgenommen, um auch spezifische Hinweise bei der Umsetzung der Prüfungsaufgaben zu erlangen.
Erschöpft aber überglücklich, konnte jeder der Dan-Anwärter seine Urkunde in Empfang nehmen. Das Abschlussfoto, mit schwarzen Gürteln, konnte auch gemacht werden, da in einem zufällig mitgeführten schwarzen Koffer eine bestimmte Anzahl von schwarzen Gürteln bereitstand.
Im Namen aller Absolventen dankte Marcel Schaarschmidt der Prüfungskommission für die intensive Betreuung und Anleitung in Vorbereitung der Prüfung.
Ein gelungenes Wochenende. Für unseren ältesten Teilnehmer war diese Prüfung auch eine Leistungsbestätigung, hatte er doch eine ähnliche Prüfung schon bei der Deutsch-Asiatischen-Kampfkunst-Organisation im Jahr 2012 ablegen dürfen. Für die jüngeren Judoka ist es die Herausforderung weiterhin „anzugreifen“.
Ein besonderen Dank gilt auch Falk Lippold, welcher in Vorbereitung Prüfung mit Rat und Tat zur Seite stand, so auch als Uke fungierte und Oliver Markus, welcher auch als Uke zum Gelingen der Prüfung seinen Beitrag geleistet hat. Ein noch größerer Dank geht an Lukas Stenzel vom JC Kyoko, welcher extra für die Dan-Konsultationen und für den Prüfungstag anreiste, um Frank und Marcel beim Prüfungsfach Kata als Uke zu unterstützen.

Die Hauptsponsoren des HSV Cottbus e.V.