HochschulSport Verein Cottbus e.V.

Berichte / Artikel

zurück

VB – LLS Herren I – 8 Punkte in 6 Tagen für die Herren I des HSV

19.10.2015 von Abteilung Volleyball (DH)

Eine geschlossene Teamleistung und ein erbitterter Kampf. Genau diese Tugenden hatten die Herren des HSV Cottbus I so oft vermissen lassen. Beim Nachholspiel gegen den SV Kolkwitz am letzten Montag in der eigenen Halle und beim heutigen „Auswärtspiel“ bei ihrer Zweiten Mannschaft zeigten sie sehr ansprechende Leistungen und belohnten sich mit 8 Punkten aus 3 Spielen.

Montagspiel gegen den SV Kolkwitz:

Da der SV Kolkwitz am 03.10.2015 die Spiele gegen die HSG Senftenberg und gegen die Herren I vom HSV Cottbus aus Personalmangel nicht antreten konnte, kam es am Montag den 12.10.2015 zum Nachholspiel gegen SV Kolkwitz.
Das Spiel begann gut für die Männer vom HSV. Vor einer sehr gut gefüllten Halle erspielten sie sich im ersten Satz rasch einen kleinen Vorsprung. Leider wurde dieser wieder mal sehr fahrlässig verspielt und so kam wie schon so oft in den letzten Jahren. Das Spiel wurde ohne erkennbaren Grund aus der Hand gegeben und der SV Kolkwitz erspielte sich eine immer komfortablere Führung und brachte den Satz sicher nach Hause.
Das alt bekannte Muster war wieder da. Gut angefangen, stark nachgelassen. Trainer Christian Jende versuchte in der Satzpause die Mannschaft wieder wachzurütteln und gab klare Anweisungen wie Aufschläge und Spielsituation im kommenden Satz unbedingt gelöst werden müssen. Und siehe da, es funktionierte. Der diesmal erspielte Vorsprung wurde nicht wieder abgegeben und so holten sich die Männer des HSV Cottbus I ihr erstes Erfolgserlebnis an diesem Tag. Den Satzausgleich.
Die folgenden beiden Sätze verliefen dann ganz ähnlich. Gepusht durch die Stimmung in der Halle, dabei besonders zu erwähnen, die lautstarke Unterstützung der 2. HSV Herrenmannschaft, holten sie sich durch eine kämpferische Leistung Punkt für Punkt und ließen sich auch von der guten Blockarbeit des SV Kolkwitz nicht aus der Ruhe bringen. So kam es am Ende zu einem verdienten 3:1 Sieg , was den Beginn einer punktereichen Woche einleiten sollte.

Auswärtsspieltag beim HSV Cottbus II

Die Spieltagsankündigung sagte bereits alles :“Das gab es noch nie!!!“. Zwei Mannschaften des HSV Cottbus begegnen sich in der Landesliga. Mit dem gehörigen Respekt vor den bisher gezeigten Leistungen des Aufsteigers des HSV Cottbus (2:3 Niederlage gegen SC Einheit Luckau und immerhin ein Satzgewinn gegen den VSV Ludwigsfelde), gingen die Herren I des HSV Cottbus das Spiel gegen ihre zweite Mannschaft an. Doch dazu später mehr.

Das erste Spiel des Tages war das Duell HSV Cottbus I gegen MSV Zossen 07. Gegen die in der Liga noch unbekannten Männer aus Zossen sollte es eines der umkämpftesten Spiele seit langem für die Herren der 1. Mannschaft werden.
Wie schon gegen den SV Kolkwitz am Montag wurde im 1. Satz mal wieder eine Führung aus der Hand gegeben und der Spielbetrieb teilweise eingestellt. Schlechte Blockarbeit und eine noch schlechtere Aufschlagquote konnte durch nur teilweise gute Angriffe einfach nicht kompensiert werden.
Doch auch diesmal sollte es so kommen, dass sich im zweiten Satz mehr konzertiert wurde und sich immerhin die Aufschlagquote verbesserte. Die Aufgaben waren nicht zwingend, sie zeigten aber, dass die Männer vom SV Zossen Schwierigkeiten hatten ihr Punkte selber zu machen. Knapp aber verdient wurde der 2. Satz geholt und das Spiel war wieder offen.
Leider sollte es so nicht weiter gehen. Wenn man im ersten Satz schon von unnötigen Fehlern reden konnte, sollte man das Spiel der 1. Herrenmannschaft im dritten nur noch mit Kopfschütteln betrachten. Selbst dem kurzen Aufbäumen am Ende des Satzes gegen den drohenden Satzverlust konnte man nur wenig positives abgewinnen.
Es musste etwas verändert werden! Trainer Christian Jende stellte um setzte seinen Bruder Stefan Jende auf die Mittelblockerposition für den dort sehr glücklos agierenden Denny Hertel. Selbiger wurde auf die für ihn gewohntere Außen Annahmeposition gestellt. Durch weitere taktisch kluge Wechsel im Verlauf des 4. Satzes konnte der Druck auf die Männer von Zossen stetig erhöht werden. Selbst das sonst so problematische Volleyballelement Aufschlag wurde in diesem Satz nahezu fehlerlos umgesetzt. Besonders der zweite Außen Annahmespieler, Julian Raatz hatte eine hervorragende Serie, die die Männer des HSV Cottbus I auch gut gebrauchen konnten. Verdient und endlich mal wieder konsequent wurde der 4. Satz gewonnen.
Vor der Auslosung zum entscheidenden 5. Satz war der Mannschaft eine lang vermisste positive Stimmung anzumerken. Diese konnte zwar nicht gleich in zählbares umgesetzt werden, dennoch wurden, mit einer knappen aber verdienten 8:7 Führung, die Seiten gewechselt. Diesmal sollte es eine Aufgabenserie von Stefan Jende, eine sehr gute Blockarbeit und eine noch bessere Feldverteidigung sein, die letztendlich den verdienten 3:2 Sieg sicherten. Sichtlich erschöpft aber überglücklich über den 2. Sieg innerhalb von 6 Tagen bereiteten sich die Herren des HSV Cottbus I auf das Spiel gegen den HSV Cottbus II vor.

Wer an diesem Samstag in der UNI-Halle vor Ort war, kann das folgende wahrscheinlich sehr gut nachvollziehen. Es war eine sehr verhaltene Stimmung während des gesamten Spiels. Kaum einer der Zuschauer, welche hauptsächlich Mitglieder des HSV Cottbus waren, wollte für eine Mannschaft Partei ergreifen. So kam es dazu, dass sich beide Teams gegenseitig pushten und lautstark die Halle unterhielten.
Mit dem mittlerweile gestiegenen Selbstbewusstsein aus den letzten beiden Spielen, gewannen die Herren I des HSV Cottbus den 1. Satz relativ souverän. Besonders auffällig in diesem Satz war die Position des Mittelblocks, Christian Jende. Mit seinen K1 – Angriffen und guten Blöcken gegen die gegnerischen Mitten, sorgte er für die nötige Stabilität in den eigenen Reihen und setze die Männer der 2. Mannschaft schnell unter Druck.
Die Souveränität schien zu Beginn und teilweise bis zur Mitte den 2. Satzes wieder verloren zu gehen, doch diesmal brachen sie nicht ein. Punkt für Punkt kämpften sie sich wieder heran und erlangten somit ihr gerade gewonnenes Selbstvertrauen zurück. So kam es, dass auch der 2. Satz an die Herren I vom HSV Cottbus ging.
Wer sich in den letzten Jahren die Spiele der Herren I angeschaut hatte wusste genau, dass dieses Derby noch lange nicht entschieden war. Mutig und Angriffslustig stemmten sich die Herren II gegen die drohenden 3:0 Niederlage. An diesem Tag sollte es ihnen aber nicht gelingen noch einen Satz für sich zu entscheiden. Erschöpft, glücklich und endlich mal mit zwei Siegen an einem Spieltag bejubelten die Spieler des HSV Cottbus I den neuen positiven Trend.

Die Hauptsponsoren des HSV Cottbus e.V.