HochschulSport Verein Cottbus e.V.

Berichte / Artikel

zurück

VB – Neues Jahr & Neue Punkte

07.01.2019 von Abteilung Volleyball (DH)

Am heutigen Sonntag statten wir den Damen vom KSC Spremberg I einen Besuch ab. Ebenfalls zu Gast ist der MSV Zossen. Mit acht Spielerinnen ging es beim ersten Spiel des Tages gegen Zossen ans Netz.

Mit dem heutigen Spieltag steht unsere dritte und letzte Begegnung gegen den MSV Zossen in der Saison 2018/2019 an. Es verspricht ein spannendes Spiel zu werden, denn die vergangen beiden Begegnungen konnte jeweils ein Team für sich entscheiden.

Der Beginn verlief etwas holprig – die Aufgaben gingen ins Netz, die Annahme war noch zu unpräzise und die Aufschläge zu unplatziert. Die Damen von MSV Zossen waren nicht überlegen, aber sie konnten sich durch unsere leichten Fehler den ersten Satz mit 17:25 erobern.
Der nachfolgende Satz lief deutlich besser. Solide Annahme- und Abwehraktionen, platzierte Aufschläge und variable Angriffe sorgten für einen ungefährdeten Satzgewinn mit 25:19 für uns.
Im dritten Satz verschliefen wir den Anfang. Jeder war noch mit den Gedanken woanders und jede Aktion wurde nur halbherzig von uns ausgeführt, sodass die Damen des MSV Zossen schnell eine 2:6 Führung für sich behaupten konnten. Doch wir fokussierten uns jetzt voll und ganz auf das Spiel, holten Punkt für Punkt auf und dominierten wieder das Spiel. Wir holten uns den Satz am Ende mit 25:19.
Trotz unserer 2:1 Führung in Sätzen wollten die Damen von MSV Zossen nicht aufgeben. Sie ließen im vierten Satz nicht locker. Doch auch wir wollten jetzt unbedingt die vollen 3 Punkte für uns holen und hielten stark dagegen. Wir hatten immer wieder eine passende Lösung parat – gegen die starken Aufschläge hatten wir eine stabile Annahme, gegen die starken Angriffe kratzen wir super in der Feldabwehr und auch einige Blocks auf unserer Seite konnten verbucht werden. Es war ein spannender Schlagabtausch, indem wir den ersten Matchball erobern konnten. Die Nerven waren nicht stark genug und so wurde unser erste Matchball leider ins Netz geschlagen. Wir wurden etwas hektisch in unseren Aktionen. Der Ball sollte jetzt bloß nicht auf unserer Seite runter fallen, sodass wir uns zum Teil selbst im Weg standen und die Damen des MSV Zossen kamen bis auf 24:24 heran. Doch mit viel Mut in unsere eigenen Fähigkeiten konnten wir mit starken Angriffen und einem letzten Aufschlag den Satz mit 26:24 für uns erobern. In den vergangenen drei Begegnungen mit den MSV Zossen konnten wir somit zwei zu unseren Gunsten entscheiden.

Die ersten 3 Punkte im neuen Jahr waren somit erkämpft. Das nächste Spiel war gegen die Damen vom KSC Spremberg I. Die erste Begegnung in dieser Saison konnten wir mit einen 3:0 Sieg für uns gewinnen. Doch wir wussten, dass man die Damen aus Spremberg nicht unterschätzen darf. Sie sind der ehemalige Brandenburgligist, sind spielerfahren und Kampferprobt.
Der Start in den ersten Satz verlief wieder nicht glatt und wir lagen immer 2 Punkte hinten. Es waren lange und kräftezehrende Ballwechsel. Niemand schenkte der anderen Mannschaft auch nur einen Punkt. Mehr und mehr fanden wir unseren Rhythmus und unser flexibles Spiel kam zurück. Wir bekamen die Damen vom KSC Spremberg I immer besser unter Kontrolle. Vor allem die starke Aufgabenserie von Madita und die gut gesetzten Blocks von Claudia ließen die Sprembergerinnen nicht mehr ins Spiel kommen. Der erste Satz war gewonnen mit 25:22.
Den zweiten Satz verschliefen wir abermals den Anfang und waren schnell mit 2:7 hinten. Wir versuchten den Punktestand auszublenden und uns Mut zuzusprechen. Denn wir hatten zuvor schon einige male gezeigt, dass wir sehr wohl in der Lage sind solch Spiele noch zu drehen. Wir kämpften uns zwar ran, waren gleich auf bei 13:13, doch wir mussten die Damen von KSC Spremberg I wieder davon ziehen lassen. Der zweite Satz war somit weg mit 22:25.
Im dritten Satz waren wir nicht mehr wieder zu erkennen. Jeder wollte alles geben, um den Gegner unter Druck zu setzen. Doch dadurch wurden unserer Aktionen zunehmend hektischer und unsauberer. Das Vertrauen in uns, in das Team war abhanden gekommen. Keiner hielt mehr seine Position und wir nahmen uns gegenseitig die Bälle weg. Der Satz ging mit 17:25 an die Sprembergerinnen.
Der vierte Satz stellte sich langsam die gewohnte Ordnung ein. Man vertraute wieder seinen Mitspielern, versuchte das Risiko aus Aufschlag und Angriff etwas herauszunehmen. Doch unser Wandel kam einfach zu spät. Wir konnten die bis dahin verlorenen Punkte nicht mehr aufholen und mussten auch diesen Satz mit 20:25 abgeben. Am Ende ging das Spiel mit 1:3 an die kampfstarke Mannschaft KSC Spremberg I.

Ein anstrengender Spieltag ging zu Ende. Wir freuen uns am 19.01.2019 in heimischer Halle auf die Damen des BSG Stahl Eisenhüttenstadt und den KSC Spremberg II.

Mit dabei waren: Christin, Claudia, Jana, Madita, Peggy, Saskia, Svenja und Xenia

1,2, Feuer frei…!

Die Hauptsponsoren des HSV Cottbus e.V.