HochschulSport Verein Cottbus e.V.

Berichte / Artikel

zurück

VB – kleine Hoffnung für die Herren I

21.02.2019 von Abteilung Volleyball (DH)

Lange war es hier ruhig um die Herren I in der Brandenburgliga. Ein Blick in die aktuelle Tabelle reicht um zu wissen dass man sich auf das Training zu konzentrieren hat. Die HSV Herren führen zwar die Tabelle an, nur leider vom falschen Ende.

Aber kommen wir zu besagtem Spielbericht…am vergangenen Samstag machte man sich bei herrlichstem Sonnenschein auf dem Weg nach Werder wo im ersten Spiel des Tages der (bis dato) ungeschlagene Tabellenführer aus Schulzendorf wartete. In dem ersten Satz startete man mit etwas verändertem Personal, u.a. einem neuen Zuspieler. Desweiteren durften sich die Mittelblocker über durchgehende Spielpraxis freuen, da man ohne Libero begann. Gegen die absolut spielfreudigen, zu jeder Zeit flexibel aufschlagenden und angreifenden Schulzendorfer fand man jedoch zu keiner Zeit in den eigenen Spielryhthmus, weshalb es auch am Ende nach etwas über einer Stunde 0:3 aus Sicht unserer HSV Herren I hieß.

Im zweiten Spiel standen sich dann der Gastgeber aus Werder und Schulzendorf gegenüber. Vom Papier her sollte es doch eine klare Angelegenheit zugunsten des Tabellenführers werden…möchte man meinen.
Desweiteren hofften natürlich auch unsere Herren I vom HSV auf einen klaren Sieg des Favoriten, da Werder quasi der Nachbar in der Tabelle ist.
Schulzendorf begann gewohnt druckvoll und spielfreudig. Aber mit zunehmender Spieldauer schwanden offensichtlich die Kräfte der Schulzendorfer Herren, denn es wurden mehr und mehr Aufgaben und Angriffe ins Netz gesetzt oder fanden nicht mehr den Weg in das gegnerische Feld. Werder tat das, was sie können – einen gefühlt 5 Meter hohen Block setzen, und zack, stand es 2:2 nach Sätzen. Tie Break…und es ging weiter wie es aufhörte, nur dass sich nun auf der Seite der Schulzendorfer Herren auch noch Unlust dazu gesellte. Das Ende vom Lied war ein 3:2 Sieg für die Herren aus Werder und damit die erste Saisonniederlage für Schulzendorf.

Überrascht, gewarnt, aber umso motivierter ging es nun für unsere HSV Herren I ans Werk. Ziel war es natürlich (wieder) 3 Punkte mitzunehmen, schließlich holte man im letzten aufeinander treffen den ersten Sieg der Saison.
Das Spiel begann und schnell wurde klar, dass es kein Selbstläufer werden wird. Die Herren aus Werder machten sich wieder mit ihrer Waffe stark, dem Block. Und wenn selbst einer der athletischsten Mittelblocker dieser Liga, welcher in den Reihen des HSV steht, sagt “…die bauen ein Dach über mir.” dann ist das wohl eine klare Ansage. So kam es, dass man den ersten Satz knapp mit 23:25 leider abgeben musste.
In den beiden darauffolgenden Sätzen besann man sich auf die eigenen Tugenden – Wille, Kampf und die (etwas) bessere Kondition. Dadurch konnten unsere mutigen Cottbuser die Sätze mit 25:18 und 25:21 für sich entscheiden. Der erste Punkt war geholt.
Nun jedoch kam der vierte Satz. Es schlichen sich wieder mehr Fehler, in allen Mannschaftsteilen ein. Die Folge war ein 18:25 Satzverlust.
Der Tie Break kam und es war ein Spiel, bei dem es hin und her ging, mit Fehlern und guten Aktionen auf beiden Seiten. Der Seitenwechsel war bei 7:8 aus Sicht unserer Herren I vom HSV. So setzte sich der Satz fort und am Ende war es eine Frage des größeren Willens, welchen unsere Cottbuser für sich entschieden und die Herren aus Werder mit 17:15 niederrang. Insgesamt ein 3:2 Sieg für unsere HSV Herren I und zwei Punkte für den erhofften Ligaverbleib.

Am kommenden Samstag, den 23.02. geht es gleich weiter, dann reisen unsere HSV Herren I zum MSV Zossen, wo es gegen eben jenen und Asahi Spremberg geht.

In diesem Sinne Ein, Zwei, Feuer frei…

Es sei noch erwähnt, dass es am darauffolgenden Tag zur Pokalvorrunde in Cottbus ging. Ein kurzer Bericht dazu folgt.

Die Hauptsponsoren des HSV Cottbus e.V.