HochschulSport Verein Cottbus e.V.

Berichte / Artikel

zurück

Karateka beim Krokoyama Cup in Koblenz

12.04.2015 von Abteilung Karate (ML)

Der diesjährige Cup in Koblenz stand im Zeichen seines 20jährigen Jubiläums. Mit ca. 700 aktiven Athleten aus über 11 verschiedenen Nationen war es eine starke Besetzung. Fast jede Kategorie und Pools waren mit mehr als 30-40 Athleten besetzt. Darunter sehr viele nationale Meister, Vizemeister und starke Nationalkader aus verschiedenen Ländern! Diese Besetzung stuft dieses Turnier als ein sehr hochwertiges ein. Jeder Athlet kann sich hier Runde für Runde bewähren und einschätzen, wie der Stand der Leistung im internationalen Vergleich steht. In Kata starteten Lena Holm und Maurice Hellmann vom HSV Cottbus und Landeskader im Karatedachverband Land Brandenburg.

Zuerst wurde Lena an den Start gerufen und startete gegen eine Athletin aus der Schweiz – beide mit der gleichen Kata Empi. Diese Runde konnte Lena mit 4:1 für sich gewinnen. Als nächstes trat sie gegen eine Athletin vom  Landeskader aus Niedersachsen mit Gojushiho Sho an. Auch diese Runde entschied Lena mit 4:1 für sich.

Nun begann das Pool-Viertelfinale. Hier trat Lena gegen die DM Gewinnerin von 2013 mit Kanku Sho an. Hier zeigte sich eine klare Differenz in der Leistung und Lena verlor mit 0:5 und einem Wackler. Ihre Gegnerin zog nun ins Pool-Halbfinale gegen die DM Siegerin von 2014 mit Gangaku. Auch hier setzte die amtierende DM und spätere Krokoyama Cup Gewinnerin 2015 klare Zeichen und gewann. Somit konnte Lena nicht in die Trostrunde und schied aus.

Maurice musste sich leider gleich in der ersten Runde (Kanku Sho) gegen seinen Berliner Kontrahenten mit 1:4 geschlagen geben. Der Berliner Marco P. schied dann leider in der nächsten Runde ebenfalls gegen den späteren Cup Sieger aus und somit stand für Maurice vorzeitig der Ausstieg aus dem Turnier fest.

Die Hauptsponsoren des HSV Cottbus e.V.