HochschulSport Verein Cottbus e.V.

Berichte / Artikel

zurück

HSV Cottbus trainiert im KJF Prieros

02.06.2017 von Abteilung Karate (SK)

Das verlängerte Wochenende zu Himmelfahrt nutzten 24 Karatekas vom HSV Cottbus um gemeinsam in mehreren Trainingseinheiten, in wunderschöner Kulisse am Huschte See, Karate in seiner großen Vielfalt zu trainieren.

In 6 verschiedenen Einheiten bei 5 verschiedenen Trainern/innen konnten alle gemeinsam aus dem großen Repertoire des Karate Elemente und Übungen ausprobieren, trainieren und vertiefen.

 

Der Donnerstag wurde von Matthias Tomaschek (1. Dan) eröffnet. Matthias sein Spezialgebiet ist die SV. Er zeigte speziell unseren Kindern und Jugendlichen Möglichkeiten und richtige Verhaltensregeln in brenzligen Situationen. Er teilte sein Training in 2 Einheiten auf und legte großen Wert auf Partnerübungen und annähernd realistisches Verhalten, was natürlich nicht allen und immer gelang. Jedoch konnten auch unsere Jüngsten entdecken, dass eine ernsthafte Situation nicht immer ausweglos enden müsste was sie sehr beeindruckte.

 

Eine weitere Einheit an diesem Tag gestaltete Sarah Kruber (2. Dan). Sarah ist seit kurzem Nachwuchstrainerin im KDB e.V. für den Bereich Kata. Sie ist selbst noch aktiv, sehr erfolgreich mit Kata und hat eine große Erfahrung durch ihr eigenes Training im Bereich der Athletikausbildung. Somit trainierte Sarah mit uns intensiv, am nächsten Tag auch spürbar, wichtige athletische Elemente für das Karate auf verschiedenen Untergründen (Wiese, Sand). Trotz der Anstrengung hatten alle die Motivation bis zum Ende mitzuziehen, was einen schönen Muskelkater bedeutete. Alle ließen sich von Sarahs „Seid ihr dabei..“ anstecken und gaben alles, um stets ganz vorn zu sein.

 

Am nächsten Tag begann das Training bei Thomas Holm (6.Dan). Aufgrund der langjährigen Erfahrung als Landestrainer Kata konnten alle davon profitieren und es wurde die lange Version der Kata Wankan mit Anwendung trainiert und geübt, welche nicht so häufig im allgemeinen trainiert wird. Trotz der etwas ungewohnten Schrittfolge und Techniken im Vergleich zu besser bekannten Shotokan Kata, konnten alle sich die Kata einprägen und fanden besonders Spaß an den Anwendungen in 3er Gruppen.

 

Die nächste Einheit wurde von Christin Martinek (2.Kyu) geleitet. Nun begann der Kumiteteil des Karate. Christin ist eine sehr erfahrene und langjährig erfolgreiche Kämpferin des KDB und seit 2015 wieder im HSV Cottbus voll aktiv im Karate. Ihre Erfahrung und Kenntnisse aus dem Kumite gab sie in Form von Pratzentraining an uns weiter. Hierbei war Konzentration und Ausdauer gefordert, da Christin nicht locker ließ, bis wir Ihre Übungen umsetzen konnten.

 

Das letzte Training wurde von Jens Kallweit (1.Dan) übernommen. Jens ist nicht nur der Begründer der ersten Karategruppe (1990) an der Uni in Cottbus, sondern auch ein sehr erfahrener Karateka der alten Schulen und Gruppen aus der ehemaligen DDR. Dieses Wissen speziell für Kumite ist bis heute aktuell und die absolute Grundlage für modernes Kumite. Abdruck, schnelles Ausweichen, zurücksetzen, zur Seite ausweichen, umsetzen…. usw. … all das ist Jens sein Spezialgebiet und er trainiert es mit allen Altersgruppen bis zum letzten Schweißtropfen.

 

Die Freizeit kam auch nicht zu kurz. Mit Tischtennis, Fußball und Baden konnten sich alle aktiv erholen und hatten Zeit, sich gemeinsam auszutauschen. Am Abend saßen wir gemütlich beieinander um abzuspannen und den Tag in Ruhe ausklingen zu lassen. Samstagfrüh ging es nach dem Frühstück gestärkt und mit etwas zwicken und ziehen in Waden, Oberschenkel und Oberarmen zurück nach Cottbus. Alle hatten zwei sehr schöne Tage mit viel Glück für das Wetter und reichlich Eindrücke aus der Welt des Karate.

 

HSV Cottbus Abt. Karate

Abt. Vorstand

Die Hauptsponsoren des HSV Cottbus e.V.